Marktplatzfest 2024

Wir sind trotz des Wetters fĂŒr euch da! Unser Zelt ist vorbereitet, wir freuen uns auf Euch!đŸŽ¶

Am 01. Und 02. Juni lĂ€dt Sie der Musikverein „Lyra“ Rheinzabern zu seinem diesjĂ€hrigen Musikfest auf den Marktplatz ein!

Die großen KastanienbĂ€ume auf dem Marktplatz laden zum Verweilen bei musikalischer Unterhaltung ein. Um Ihnen ein abwechslungsreiches Programm bieten zu können wurden befreundete Kapellen aus der Region eingeladen. Das Fest beginnt am Samstagabend um 18 Uhr mit einem Sternmarsch des Fanfarenzug Herxheim, welcher auf dem Marktplatz endet. Im Anschluss dĂŒrfen Sie sich auf weitere musikalische Unterhaltung freuen. Sonntags startet das Fest mit WeißwurstfrĂŒhstĂŒck. Das Oldtimertreffen wird den Sonntag außerdem zusĂ€tzlich noch bereichern. Wenn Sie auch noch einen Oldtimer zuhause haben (Traktor, Motorrad oder Auto) und ihn gerne einmal ausstellen möchten, sind Sie am Sonntag herzlich dazu eingeladen! Das musikalische Programm wird um 11:30 Uhr eröffnet.
Auch fĂŒr das leibliche Wohl ist natĂŒrlich gesorgt – neben herzhaftem Essen wie beispielsweise Flammkuchen und Bratwurst wird es auch wieder eine bunte Kuchenauswahl in der Cafeteria geben. Außerdem dĂŒrfen Sie sich ĂŒber leckere Cocktails und eine große Auswahl an weiteren BargetrĂ€nken freuen!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

RĂŒckblick Jahreskonzert 2024

FĂŒr das diesjĂ€hrige Konzert lud der Musikverein das Publikum am 16.03.2024 unter der Leitung des neuen Dirigenten Georg Schiefer in die Turn- und Festhalle Rheinzabern ein. 

 

Das Konzert startete mit der „Fanfare for a New Horizon" von Thomas Doss, die das Konzert eröffnete. Die individuellen StĂŒcke des Programms stammen alle aus unterschiedlichen Genres und teilen dennoch alle die Thematik des Neuanfangs, welche bereits im ersten StĂŒck zu erkennen war. An das EröffnungsstĂŒck „Noah's Ark“ von Bert Appermont schloss sich eine viersĂ€tzige Komposition fĂŒr Blasorchester an. Sie konnte mit ihren verschiedenen kontrastierenden SĂ€tzen und den eingĂ€ngigen Melodien, basierend auf der bekannten biblischen Geschichte, in der Noah die Arche baut, um zusammen mit den Tieren der Sintflut zu entkommen, die Zuhörer begeistern. Im Anschluss an die viersĂ€tzige Komposition wurde ein wĂŒrdiger Rahmen geschaffen, um einige aktive Musikerinnen und Musiker fĂŒr ihre 10-, 25- und sogar 50-jĂ€hrige aktive Mitgliedschaft im Musikverein „Lyra“ Rheinzabern zu ehren. Der PrĂ€sident des Kreismusikverbandes Germersheim, Herr Matthias Wolf, ehrte eine Musikerin und einen Musiker fĂŒr 10-jĂ€hrige aktive Mitgliedschaft: Kathrin Röther und Malte Taraschewski. Susanne Metz wurde fĂŒr ihre 25-jĂ€hrige aktive Mitgliedschaft geehrt. FĂŒr 50 Jahre aktive Mitgliedschaft im Musikverein wurden gleich zwei Mitglieder aus unseren Reihen geehrt: Herr Josef Kiefer sowie unser zweiter Vorsitzender Herr Franz Heintz. 

Anschließend prĂ€sentierte der MV „Lyra“ mit dem StĂŒck „Prima Luce“ , ĂŒbersetzt: “das erste Licht”, von Jan van der Roost ein choral-Ă€hnliches Thema, welches die Vorstellung eines Sonnenaufgangs vertonen soll. Jan van der Roost umschreibt den Sonnenaufgang durch den leisen Beginn des StĂŒcks, welches durch immer mehr hinzukommende Instrumente langsam lauter wird. Abgeschlossen wurde der erste Konzertteil dann mit „Into the joy of spring“ von James Swearingen. Der Komponist malt ein musikalisches Bild der wechselnden Jahreszeiten. Das StĂŒck begleitet uns von der Wut des Winters bis hin zum blĂŒhenden Neuanfang des FrĂŒhlings.

Nach der zwanzigminĂŒtigen Pause erklang das StĂŒck „A Festival Prelude“ von Alfred Reed, mit Fanfaren Ă€hnlichen Figuren. Das Hauptthema erschien mal in Form melodischer Figuren und dann als geradliniger Marsch. Im Anschluss prĂ€sentierte der MV „Lyra“ den japanischen FrĂŒhling mit dem „KirschblĂŒtenfest in Kyoto“ von Hubert Motay. Bei der Komposition dieses StĂŒcks, ließ sich Motay besonders von dem fernöstlichen FrĂŒhling und dem Fest der SakurablĂŒte inspirieren. Der „Choral from Symphony No.2“ von Gustav Mahler gehört zu seinen bekanntesten Werken und wird von Außenstehenden auch „Auferstehungssinfonie“ genannt. Mit dem letzten StĂŒck „Innuendo“, komponiert von der Pop-Band Queen, lieferte der MV „Lyra“ ein Grand Finale. In diesem StĂŒck vermischen sich viele Stile, von AnklĂ€ngen an Flamenco und Progressive Rock bis hin zu einem sinfonisch geprĂ€gten Hardrock-Teil. Nach diesem Pop-Rock-Abschluss erklang ein ohrenbetĂ€ubender Applaus, sodass sich das Orchester noch zu zwei kleinen Zugaben hinreißen ließ. Zum einen erklang noch der beschwingte „Liberty Bell March” von John Philip Sousa und zum anderen wurde erneut der dritte Satz von „Noah’s Ark“ zum Besten gegeben. Damit verabschiedete sich der Musikverein von seinen zahlreich erschienenen GĂ€sten.

 

Es bleibt nichts weiter als „Danke!“ zu sagen: An die Rats-Apotheke und ihren neuen Inhaber Thomas Keller fĂŒr das Sponsern der Eintrittskarten, an die Ortsgemeinde fĂŒr die Überlassung der Turnhalle, an unsere musikalischen Aushilfen und natĂŒrlich an unser Publikum: „Vielen Dank fĂŒr Ihren Besuch!“

Einladung Jahreskonzert 2024

Wir laden Sie herzlich zu unserem diesjĂ€hrigen Konzert am 16. MĂ€rz 2024 um 20:00 Uhr ein! Karten erhalten Sie zum Preis von 10€ bei allen aktiven Musikerinnen und Musikern sowie an der Abendkasse. Einlass ist um 19:30. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!